Mein Sport - Leichtathletik

Ein immer populärer werdender Sport für Kinder und Jugendliche, deshalb solltest auch du ihn vielleicht einmal ausprobieren.

Leichtathletik - viele bringen den Sport sofort mit den Olympischen Spielen in Verbindung, wo er schon lange verwurzelt ist. Doch es gibt so viel mehr Interessantes und Wissenswertes zu entdecken, als du eventuell weißt. Vielleicht könnte der Sport auch für dich genau das Richtige sein!

Die einzelnen Disziplinen

In der modernen Leichtathletik unterscheidet man zwischen:

  • Laufen (dazu gehört auch der Sprint, Hürdenlauf und der Staffellauf)
  • Springen (Weitsprung)
  • Werfen (dazu gehört auch der Speer- , Kugel- und Hammerwurf)
  • Mehrkampf

Jede einzelne Disziplin hat viele verschiedene Untergruppen, zählt man alle zusammen, kommt man auf bis zu 47 verschiedene.

Kurzer Einblick in die Geschichte des Sports

Die Ursprünge der Leichtathletik liegen lange zurück, bereits in der Antike - bei den Griechen -  trat der Sport zum ersten Mal auf. Die erste Disziplin der damaligen Olympischen Spiele war der Stadionlauf, und die ersten bekannten Sieger gewannen bereits 776 v. Chr.. Zu den ersten offiziellen Disziplinen gehörten Laufen, Springen und Werfen. Wahrscheinlich hat jeder von euch - spätestens bei den Bundesjugendspielen - diese Disziplinen selbst einmal ausprobiert.

Als Ursprungsland der modernen Leichtathletik gilt England, wo es schon seit 1830 Wettkämpfe gab. 1866 fanden die ersten englischen Meisterschaften in London statt, in den USA die ersten 1876 in New York.
Die Frauen wurden erst ab 1928 in Amsterdam bei den Wettbewerben aufgenommen.

Heute ist die Leichtathletik längst in den Leistungssport eingebunden und sowohl ein Sport für Jungen als auch für Mädchen. 1989 wurde der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV)  gegründet und ist mittlerweile mit über 850.000 Mitgliedern der mitgliedsstärkste weltweit. Alleine in Deutschland gibt es über 7.753 Vereine, die den Sport anbieten und an Wettkämpfen teilnehmen. Leichtathletik gilt nach Fußball sogar als der beliebteste Sport in Deutschland.

Theo erklärt euch das Besondere an Leichtathletik

Theo ist 11 Jahre alt, geht in die 5. Klasse, und ist bereits seit zwei Jahren bei der  Leichtathletik dabei.

Durch Freunde, die bereits in einem Leichtathletik-Verein waren, kam Theo vor zwei Jahren zu seinem Hobby. Mittlerweile kann er sich den Sport nicht mehr aus seinem Leben wegdenken, für ihn ist es "perfekt, um sich nach der Schule auszupowern".

Theo trainiert einmal in der Woche in einer Gruppe zusammen mit etwa 22 Kindern in seinem Alter. Um einen genauen Einblick zu bekommen, erzählt er, wie sein Training normalerweise aussieht:
"Am Anfang rennen wir zwei Runden im Stadion, um uns gut aufzuwärmen. Meistens spielen wir danach ein kleines Spiel und im Anschluss dehnen wir uns. Das Dehnen ist wichtig, um sich später nicht zu verletzen. Wir stellen uns dazu, zusammen mit unserer Trainerin, in einen Kreis und machen mehrere Übungen. Wenn wir alle "warm" und "gedehnt" sind, fangen wir mit der Koordination an, das heißt,  wir springen, rennen oder werfen etwas (die typischen Disziplinen in der Leichtathletik)."
Von anderen Sportarten unterscheidet sich Leichtathletik vor allem durch  die Vielfältigkeit, es gibt sehr viele Disziplinen. Beim Training der Kleineren werden Spiele gespielt und es wird immer etwas Neues ausprobiert. Und bei allem Spaß wird man mit der Zeit sogar immer fitter und "macht etwas für seinen Körper".

Außerdem erzählt Theo, dass man im Sportunterricht in der Schule schon einen kleinen Vorteil hat: "Man ist schon ‚sportlicher‘ und ‘fitter‘ als einige andere. Und besonders bei den Bundesjugendspielen kann ich zeigen, was ich beim Training gelernt habe."

Text und Interview: Johanna Wilbers für das Jugendforum Courage