Mein Sport - Handball

Jeder kennt ihn, doch in der Schule ist es meist nie Thema im Sportunterricht - Handball. In diesem Artikel erfahrt ihr alles rund um den Handballsport, sowie einige Gründe, weshalb auch du den Sport ausprobieren solltest. 

Handball ist ein Mannschaftssport und ist sowohl für Kinder und Jugendliche, als auch für Erwachsene ein geeigneter Hobbysport.

Ähnlich wie es im Fußball den DFB gibt, gibt es beim Handball den DHB. Der Deutsche Handballbund ist der größte Handball-Dachverband in Deutschland und hat über 750.000 Mitglieder. 
Insgesamt gibt es 4.356 Vereine (Stand 2016) in ganz Deutschland und 22.192 Mannschaften in der Saison 2015/16.

Die Regeln

Die Handball Grundregel ist klar: der Ball muss in das Tor! Doch trotzdem ist die Sportart nicht zu unterschätzen, denn es gibt feste Regelwerke.
Handball kann man in der Halle spielen aber auch draußen. Man spricht dann vom Feldhandball.

Um an Spielen teilnehmen zu können, benötigt eine Mannschaft sechs Spieler auf dem Spielfeld und einen Torwart, zudem gibt es meist bis zu sieben Auswechselspieler.
Eine weitere wichtige Grundregel ist die Spielzeit, die aus zwei Halbzeiten mit je 30 Minuten Spielzeit besteht.
Es gibt genaue Foul-Regeln, Einwurfregeln und eine vorgeschriebene Spielfeldgröße. Im Großen und Ganzen hören sich zum Beispiel die Einwurfregeln kompliziert an, doch während des Spielens lernt man die Regeln nach und nach automatisch. 

Wenn ihr noch genauer und ausführlicher wissen wollt, wie die Regel beim Handball sind, findet ihr das ausführliche Regelwerk hier: Regelwerk des Handballs.

Wo kommt der Sport eigentlich her?

Ähnlich wie bei der Leichtathletik (Hier findet ihr den Artikel, falls ihr ihn noch nicht gelesen habt: Mein Sport - Leichtathletik) liegen die Ursprünge der Sports weit zurück. So spielte man schon in der Antike auf der ganzen Welt "Spiele mit der Hand", die dem heutigen Handball immer ähnlicher wurden.

1917 erschienen die ersten Regeln für das Spielen von Handball. Anders als bei vielen anderen Sportarten waren die Regeln 1917 für Frauen gemacht. Erst zwei Jahre später schrieb ein Berliner Sportlehrer die Regeln für Männer um.
Schon 1921 fanden die ersten Deutschen Meisterschaften statt und immer mehr Menschen interessierten sich für den Sport.
1938 fanden die ersten Weltmeisterschaften statt, die erneut viele interessierte Sportler auf den Handball aufmerksam machten.
Mittlerweile gibt es unzählige Vereine und tausende begeisterte Kinder und Jugendliche, die Handball spielen.

Interview mit einem Handballer

Ein begeisterter Handball Spieler ist Simon. Er ist 16 Jahre alt und spielt bereits seit fast neun Jahren Handball im Verein. Zusammen mit einem Freund begann er damals bei den "Bambinis": Mittlerweile spielt er in der B-Jugend und trainiert, zusammen mit seiner Mannschaft, zweimal in der Woche.

"Besonders schön ist es, wenn Man zusammen mit seiner Mannschaft trainiert", sagt er, "man bekommt einen super Zusammenhalt und es ist eine gute Abwechslung zum Alltag".
Wie auch in anderen Mannschaftssportarten lernt man die anderen Mitspieler aus seiner Mannschaft immer besser kennen und man findet immer wieder neue Freunde.

"Ein weiterer guter Grund, um Handball zu spielen, ist das nicht jeder den Sport so gut kennt und es ist schön, auch mal etwas anderes zu machen als zum Beispiel Fußball zu spielen." 

Handball ist also eine vielfältige Sportart und es lohnt sich, den Sport selber einmal auszuprobieren. Falls euer Interesse nun geweckt ist könnt ihr gerne in die Liste neben den Artikel schauen. Dort findet ihr einige Vereine im Kreis Kleve.

Text und Interview: Johanna Wilbers für das Jugendforum Courage