Mein Hobby - Geige spielen

Jeremy hat ein ungewöhnliches Hobby. Er spielt Geige. Fürs Jugendforum Courage schreibt er, wie es dazu kam.

© Foto: Thomas Binn I Kreis Kleve

Als ich ungefähr 12 Jahre alt war, wollte ich unbedingt Geige spielen. Ich habe immer wieder aus Bastelmaterial versucht, ein eigenes Instrument nachzubauen und mir kleine Geigen gebastelt. Außerdem habe ich mir im Fernsehen Ochesterübertragungen angeschaut und war so begeistert von dieser Art zu musizieren.

Irgendwann bekam ich die Möglichkeit, eine Geige auszuprobieren. OK… ein bisschen komisch klingt es ja schon, dass ein Junge Geige spielt und nicht ein Instrument wie E-Gitarre oder Schlagzeug. Aber klassische Instrumente haben einen großen Reiz und sie klingen einfach toll.

Als ich dann irgendwann eine Geige in die Hand nahm, merkte ich… WOW das will ich spielen können. Und zwar richtig gut. Meine Mutter meldete mich dann in einer Musikschule an und so kam ich dann zu meinem ersten eigenen Instrument. Ich liebe diese Herausforderung und merke, dass ich jetzt immer besser werde.

Ich finde es cool, was alles aus einem Instrument aus Holz kommen kann. Das begeistert mich noch heute. Sobald man den Finger auf das Griffbrett und die Saite drückt, während man spielt, kommt immer wieder ein anderer Ton. Aber so schön das alles auch ist, ohne tägliches Üben wird das nichts.
Ich investiere täglich rund 15 Minuten und spiele jetzt schon meine ersten eigenen Stücke.

Mein Lieblingsstück: Rinaldo Ringelwurm von Andrea Holzer-Rhomberg

Text: Jeremy hat diesen Beitrag im Rahmen eines eintägigen Schülerpraktikums verfasst.