Detektivteam auf dem Fingerhutshof

Landrat besuchte Stadtranderholung der Kreisjugendabteilung.

Der Bauspielplatz ist in jedem Jahr sehr beliebt – bei Groß und Klein. © Foto: Kreis Kleve

Die Detektive auf dem Fingerhutshof versuchten sich gerade an der Lösung eines kniffligen Rätsels, als Landrat Wolfgang Spreen gemeinsam mit einigen Vertretern des Jugendhilfeausschusses die kreiseigene Stadtranderholung dort besuchte. Sie findet zum 41. Mal statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Die Detektive sind los – wir lösen jeden Fall". Landrat Wolfgang Spreen durfte auch gleich einen eigenen Detektivausweis ausfüllen und sollte miträtseln: "Ob ich als Detektiv geeignet bin, muss sich wohl erst noch herausstellen", scherzte er und freute sich, dass das Motto für Begeisterung unter den Kindern sorgte.

Kreisjugendpflegerin Claudia Jennen leitet die Stadtranderholung am FiHuHo, wie er unter Kennern heißt. Gemeinsam mit ihrem Team aus 32 Betreuerinnen und Betreuern sorgt sie dafür, dass die Kinder sich in der Ferienfreizeit wohlfühlen, sie Neues entdecken, Freunde finden, sicher hin- und wieder zurückkommen und dass die kleinen und großen Detektivinnen und Detektive gut versorgt sind mit gesundem Frühstücksbuffet, Mittagessen, Gebäck und Getränken. Landrat Wolfgang Spreen dankte den Betreuungskräften herzlich für ihren Einsatz auf dem Fingerhutshof. Die Ferienmaßnahme endet am 01. August 2019. Neu ist, dass es statt der Elternnachmittage nun "Schnuppermorgen" für Eltern gibt. Jeweils mittwochs von 10.00 bis 11.30 Uhr können die Eltern selbst ihren dringendsten Fall lösen: Was ist das Geheimnis des FiHuHo? Die kleinen Detektivinnen und Detektive werden Gelegenheit haben, dieses Rätsel gemeinsam mit ihren Eltern zu entschlüsseln. Für den Schnuppermorgen müssen sich die Eltern online anmelden auf der Internetseite www.fingerhutshof-wissel.de.