Schüler pflanzten rund 1.500 Rotbuchen


Kinder und Jugendliche aus Kleve und Bergen engagieren sich zum Internationalen Baumfesttag 2017

Foto: Schüler pflanzen mit hilfe eines Försters einen Baum im Wald.

© Kreis Kleve 2017

Seite an Seite nutzten Kinder aus Kleve und dem niederländischen Bergen Spaten und Hände, um rund 1.500 Rotbuchen zu pflanzen. „Bäume kennen keine Grenzen“ ist die grenzüberschreitende Aktion überschrieben, die bereits zum 18. Mal vom Kreis Kleve, vom Regionalforstamt Niederrhein und dem niederländischen Nationalpark „De Maasduinen“ durchgeführt wurde. Im Tiergartenwald bei Kleve prägten insbesondere Schüler der Gesamtschule Kleve und der Basisschool De Fontein aus Bergen den aktuellen Internationalen Baumfesttag.

Große Stieleiche gepflanzt

Als Erinnerungsbaum wurde eine etwa vier Meter hohe Stieleiche gepflanzt und anschließend eine Erinnerungstafel zur Pflanzaktion 2017 enthüllt. Zur Vorbereitung des Internationalen Baumfesttags hatte ein Förster die Schule besucht und über die Natur im deutsch-niederländischen Grenzgebiet informiert. Diese Hinweise konnten die Schüler am Aktionstag nutzen, um Fragen eines zweisprachigen Quiz besser beantworten zu können. Eine tolle Aktion.

Infos

Weitere Informationen rund um den Internationalen Baumfesttag liefert die Internetseite www.naturohnegrenzen.de

Wie sagte schon der chinesische Dichter Kuan-tzu vor mehr als 2.000 Jahren: „Planst du für ein Jahr, so sähe Korn. Planst du für ein Jahrtausend, so pflanze Bäume“.